header

Dr. Stephan Werle
Facharzt für Orthopädische Chirurgie
und Traumatologie des Bewegungsapparates

Sprachen

  • Deutsch, Englisch und Französisch

Beruflicher Werdegang

  • 1994-2000    Studium Humanmedizin, Halle-Wittenberg
  • 1999-2000    Unterassistenz, Bern
 und Halle/Saale
  • 2001-2002    Assistenzarzt Chirurgische Klinik Kreuzspital Chur
  • 2002-2003    Assistenzarzt Chir. Klinik Kantonales Spital Altstätten
  • 2003-2006    Assistenzarzt Orthopädie/Traumatologie, Kant. Spital Altstätten
  • 2006-2007    wissenschaftlicher Mitarbeiter Schulthess Klinik Zürich, Abteilung Obere Extremität
  • 2007-2008    Assistenzarzt Orthopädische Klinik Kantonsspital Olten
  • 2008-2014    Assistenz-, Oberarzt der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie und Querschnittverletzte Zentralklinik Bad Berka
  • 2014             Chefarzt der Abt. für Wirbelsäulenerkrankungen der Asklepios Klinik Lindau
  • 2015             Wirbelsäulenorthopädie Heerbrugg

Qualifikationen

  • 2000    Ärztliche Prüfung
  • 2002    Ärztliche Approbation
  • 2003    Basisexamen Chirurgie
  • 2005    Fähigkeitsausweis Sonographie Abdomen, Retroperitoneum, Thorax, Schilddrüse
  • 2005    Fähigkeitsausweis Sonographie Stütz- und Bewegungsorgane
  • 2009    Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2009    Dissertation: Age and gender specific normative data of grip and pinch strength in a healthy adult Swiss population, Rheumatologische Klinik der Universität Zürich
  • 2012    Fachkunde Strahlenschutz
  • 2015    Fähigkeitsausweis Manuelle Medizin
  • 2015    Master-Zertifikat und Basis-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie
  • 2015    Anerkennung Diplom und Weiterbildungstitel Schweiz

Mitgliedschaften

Master-Zertifikat der DWG

Die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft ist die bedeutendste europäische Fachgesellschaft auf dem Gebiet der Therapie von Wirbelsäulenerkrankungen. Mit der Zertifizierung setzt die Gesellschaft hohe Massstäbe für die Qualität der Behandlung. Die Vergabe des begehrten Master-Zertifikats ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Dazu zählen die längjährige Tätigkeit in verantwortlicher Position in hochspezialisierten Einrichtungen und eine breite Erfahrung für operative Eingriffe verschiedenster Schwierigkeitsgrade. Das Zertifikat bestätigt dem Inhaber die Expertise zur Anwendung verschiedenster operativer Techniken als Voraussetzung für die Behandlung u. a. von Verschleisserkrankungen, Tumoren und Fehlstellungen der Wirbelsäule.

wirbelsäule